Das Radtouren- und Veranstaltungsportal des ADFC

ADFC Braunschweig

Unterwegs in der Toskana des Ostens


Radtour mittel
Fr. 26. Aug. 2022 05:00 - So. 28. Aug. 2022 17:00
Konrad-Adenauer-Straße, 38100 Braunschweig

Anmeldung

Anmeldung geschlossen oder ausgebucht


Service

In Kalender speichern

Tourleiter/in

Frau Steffi Behrens
Mehr Infos

Frau Steffi Behrens
Mehr Infos

Geführte Tour in einer kleinen Gruppe durch die Region, oder auch die Möglichkeit individuell selbstverantwortlich den Tagesablauf zu gestalten.

Unterwegs in der Toskana des Ostens
Ein besonderes buntes Angebot beinhaltet unsere
kurzweilige 3-Tages-Erkundungstour mit dem Rad in der Saale-Unstrut-Region.
Mediterran und anmutig – so wird diese Region oft beschrieben. Freut euch auf
die faszinierenden Flusstäler von Saale und Unstrut, die sich durch die
romantische Landschaft schlängeln, dort schlägt Deutschlands grünes Herz.

Reisecharakter

Das sonnenverwöhnte Weinanbaugebiet Saale-Unstrut
ist eine Schatzkammer, gespickt mit Kultur von Weltrang, Gastlichkeit mit
Tradition. Wunderbare Radwege versprechen ein großartiges Reiseerlebnis!
Inmitten des Weinbaugebiets Saale-Unstrut & dem Tal der Himmelsscheibe
liegt unsere Unterkunft. Hier gibt es neben der berühmten Himmelsscheibe von
Nebra noch jede Menge Ausflugsziele. Dazu gehören das Grab der Dolmengöttin und
Deutschlands größter künstlicher See - der Geiseltalsee. Auch lädt das
Winzerstädtchen Freyburg mit der Rotkäppchen-Sektkellerei ein, die Stadt
Naumburg mit seinem berühmten Dom, bei Goseck eines der ältesten
Sonnenobservatorium der Erde, sowie das Kloster in Memleben.

Generelle Hinweise
  • verkehrssicheres Fahrrad und eine Grundkondition, wird vorausgesetzt
  • Min. Teilnehmerzahl: 15 / Anmeldung bis spätestens 24.07.2022 erforderlich
  • Die Fahrt beginnt am Freitagmorgen gegen 7:00 Uhr in Braunschweig, so dass wir die Unstrut-Region gegen 11:00 Uhr erreichen. Geplante Rückkehr am Sonntagabend ca.19:00 Uhr.


Unterkunft und Verpflegung

Idyllisch gelegen direkt neben der
900-jährigen Burgruine, eingebettet in die Region und unweit der Weinberge in
ruhiger Ortslage in Nebra liegt das historische 3-Sterne-Schlosshotel in dem wir
zwei Mal übernachten. Das Hotel hat ein Restaurant und eine Taverne und bietet
auch Massagen an. Als Verpflegung ist Halbpension vorgesehen. Alle im modernen
Landhausstil eingerichteten Zimmer in beiden Gebäuden sind Nichtraucherzimmer
und verfügen über Schreibtisch, Sitzgelegenheit, Bad mit Dusche oder Badewanne,
WC, Haartrockner, Bade- und Handtuchheizkörper und TV.

Beschaffenheit der Radwege

Die Beschaffenheit der Fluss- und
Themenradwege ist unterschiedlich und besteht größtenteils aus ausgebauten Strecken.
Sie reicht von asphaltierten Abschnitten bis hin zu Feldwegen, es kommen auch
einzelne Steigungen vor. Wir nutzen überwiegend asphaltierte oder gut
befestigte Wege und nur wenige straßenbegleitende Radwege.

Pauschalreise/ Inklusivleistungen

An- und Abreise -Transport der Fahrräder
Charterbus nach Nebra und zurück sicherer Radtransport im
Spezialfahrradanhänger
2 Übernachtung mit Halbpension im Hotel Schloss Nebra
Transfers mit dem Bus Preis: 395,00€

Zusätzliche Leistungen
· Einzelzimmer: 30,00 E pro Nacht



Nicht enthaltene Leistungen
·   weitere Verpflegung
·   ggf. Eintritte

Anreise

In einem komfortablen Reisebus haben wir
reichlich Platz - mit Abstand eine gute Reisemöglichkeit! Unsere Fahrzeuge sind
mit Luftreinigern nach dem Prinzip der Ionisationstechnik ausgerüstet, dabei
werden schädliche Substanzen – einschließlich Viruspartikel – wirksam
neutralisiert.

Transport

Die Fahrräder werden in unserem modernen Radanhänger
transportiert. Dank eines patentierten Ladesystems muss an den Fahrrädern
nichts verstellt werden. Durch das innovative Ladesystem ist das schnelle Be-
und Entladen sowie ein schonender Transport von Fahrrädern und E-Bikes
garantiert.

Hinweis und Bitte: eine frühzeitige Anmeldung erleichtert die Organisation
Wir müssen bei diesem Angebot die Stornierungsbedingungen
des Busunternehmens und Hotels genau einhalten. 

Anmeldungen bis spätestens 24. Juli!

Reiseverlauf:
1. Nähe Langeneichstädt – Mücheln (35 km)
Nach unserer Ankunft in der Unstrut-Region machen wir uns auf zu unserer ersten Tour.
Auf dem Weg zu unserer Unterkunft in Nebra nehmen wir uns Zeit für eine erste Begegnung mit der Region. Sehenswertes auf der Strecke sind z.B. das Großsteingrab an der Eichstädter Warte mit der "Dolmengöttin" und dem mittelalterlichen Wehrturm.
Ein schöner Rundweg um den Geiseltalsee lädt zu einer wunderbaren Aussicht über den See und zu einigen schönen Stellen zum Rasten ein. Am See selbst gibt es verschiedene touristische Einrichtungen, wie einen Yachthafen, Restaurants, einen Campingplatz und andere interessante Punkte. Der Rundkurs bildet einen Teil vom Radweg „Sole, Kohle und Geschichte“. An einem Berghang zum See ist ein Weinanbaugebiet entstanden. Der Weinberg am Geiseltalsee ist ein heiß begehrter Zwischenstopp bei Radfahrern. Der Ausschank bietet erlesene Weine der Region und kleine Speisen wie Schnittchen, Brezeln und hübsch arrangierte Platten mit Käse und Trauben. Früher war der Geiseltalsee eine Tagebau-Stätte, die dann in Deutschlands größten künstlichen See umgestaltet wurde.
Ab der Ortschaft Mücheln bringt uns der Bus zu unserer Unterkunft: das Schloss-Hotel in Nebra.

2. Tag: Nebra - Freyburg - Naumburg - Goseck (50 km)
Eine reizvolle Etappe entlang der Unstrut steht heute auf dem Programm. Erstes Ziel ist die Sektstadt Freyburg, die Perle im Unstrut-Tal. Ein Besuch der berühmten „Rotkäppchen Sektkellerei‘“ darf hier nicht fehlen!
Der Unstrut-Radweg führt uns in die fast 1000-jährige Domstadt Naumburg.
Bei Naumburg mündet die Unstrut in die Saale. Lassen Sie Weingärten, Burgen und malerische Orte an sich vorüberziehen. Traditionelle Straußenwirtschaften und gemütliche Cafés laden zu erfrischenden Radlerpausen ein. Ein Abstecher zum Sonnenobservatorium Kreisgrabenanlage bei Goseck lohnt sich definitiv! Von hier erfolgt die Rückfahrt im Reisebus zu unserem Hotel in Nebra.

3. Tag:  Besucherzentrum Arche Nebra\, Kleinwangen oder Fundort der Himmelsscheibe\, über Memleben und Burg Wendelstein (35 km)
Die heutige Tour folgt zunächst den Spuren der Himmelsscheibe von Nebra. Sie ist einer der bedeutendsten archäologischen Funde des vergangenen Jahrhunderts. Am Fundort der Himmelsscheibe lag 3.600 Jahre lang ein Bild des Himmels im Erdboden vergraben. Ein 30 Meter hoher Aussichtsturm, der wie der Zeiger einer Sonnenuhr gestaltet ist, ermöglicht einen genialen Ausblick. Am Ufer der Unstrut, nahe Memleben, erhebt sich ein markanter 30 Meter hoher Gipsfelsen, der Wendelstein. Hier endet dann unsere Erkundungstour mit dem Fahrrad. Auf der Rückfahrt im Reisebus lassen wir unsere Eindrücke Revue passieren und sind gegen 19 Uhr wieder in Braunschweig.

Allgemeines:
Der ADFC unterstützt das Miteinander von Fahrrädern und E-Bikes - auch bei den gemeinsamen Touren. Bei nicht ausdrücklich für Pedelecs
angekündigten Touren ist es unerlässlich, dass Pedelec-Fahrer auch langsam fahren können.

Die Geschwindigkeit auf der Radtour wird vom TourGuide beziehungsweise
und ist in der Tourenbeschreibung angekündigt und bezieht sich auf ebene befestigte Fahrbahn. Die Geschwindigkeit ist für
Radfahrer ohne Hilfsmotor ausgelegt. Es gibt Pausen.

Der Grundtenor der Touren lautet: Wir starten gemeinsam, wir fahren gemeinsam und wir kommen gemeinsam zurück am Ziel an. Immer wieder
taucht bei Einsteigern die Frage auf: "Bin ich verpflichtet, die Tour bis zum Ende mitzufahren." Nein, natürlich nicht.  In so einem Fall  bitten wir darum,  unbedingt den TourGuide oder einen anderen Teilnehmer informieren, damit sich niemand Sorgen  machen muss.
















Merkmale

Geeignet für Besondere Charakteristik /Thema Typen (nach Dauer und Tageslage)

Alltagsrad

Mountainbike

Rennrad

Liegerad

Pedelec

Tandem

Anhänger / Dreirad

Kultur

Mehrtagestour

Tourdaten

Tourlänge pro Tag Geschwindigkeit pro Tag Oberflächenqualität Anstiege Höhenmeter
40 - 59 km 15-18 km/h fester Belag einzelne Steigungen 300 m